Tipps für diedes besten indischen Currys

Maharaja Restaurant: Tipps für das beste indische Curry

Wenn Sie Lust auf indisches Curry haben, können Sie gerne unsere Auswahl hier probieren im Maharaja-Restaurant! Wir servieren einige der authentischsten und schmackhaftesten Currys Österreichs. Aber wenn Sie sich in anderen Teilen der Welt befinden oder einfach nicht in unser Restaurant kommen, haben wir vielleicht das Beste für Sie!

Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen, das beste indische Curry bequem zu Hause zuzubereiten:

Nutzen Sie die verschiedenen Gewürze Die

indische Küche ist bekannt für die Verwendung verschiedener Gewürze. Um das perfekte indische Curry zuzubereiten, müssen Sie also diese Zutaten zu verwenden. Haben Sie keine Angst, diese Gewürze zusammen zu verwenden, da sie die Quelle des Geschmacks und der Textur für Ihr Curry sind.

Einige der gebräuchlichsten Gewürze, die in indischem Curry verwendet werden, sind:

  • Kardamom
  • Gewürznelken
  • Kreuzkümmel
  • Zimt
  • Koriander

Ein Bonustipp ist es, diese Zutaten in asiatischen Supermärkten einzukaufen, da diese Gewürze in großen Mengen verkauft werden, anders als auf Ihrem lokalen Markt, wo sie normalerweise serviert werden kleine Päckchen. 

Braten Sie Ihre Gewürze anentfalten,brutzeln

Der beste Weg, um den vollen Geschmack Ihrer Gewürze zubesteht darin, sie zuerst in heißem Ölzu lassen. Das Anbraten Ihrer Gewürze wird als erster Schritt bei der Zubereitung Ihres Currys empfohlen, da es als Basis oder Grundlage für das gesamte Gericht dient. 

Die besten Öle zum Braten Ihrer Gewürze sind:

  • Pflanzenöl
  • Erdnussöl
  • Sonnenblumenöl.

Kochen Sie Ihre Zutaten gründlich

Niemand möchte in einen Löffel Curry beißen, um nur herauszufinden, dass einige Zutaten halb durchgegart sind. Um dies zu vermeiden, sollten Sie sich beim Garen des Gerichts Zeit nehmen, um es nicht nur gründlich zu garen, sondern auch den Geschmack mehr hervorzuheben. 

Die Zutat, auf die Sie beim Hinzufügen zu Ihrem Curry genau achten müssen, ist die Zwiebel, da sie, wenn sie zu wenig gekocht ist, keinen angenehmen Geschmack oder keine angenehme Textur hat und leicht das ganze Gericht abwerfen kann.

Andere Gemüsesorten, die Sie in Ihr Curry aufnehmen können, sind:

  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Blumenkohlwürzen
  • Erbsen

Geschmack

NachWenn Sie den Körper Ihres Currys hinzufügen, sei es Tomatenpüree, Sahne, Kokosmilch usw., stellen Sie sicher, dass Sie nach Belieben würzen. Dies geschieht, um den Geschmack der Sauce auszugleichen und den Gesamtgeschmack des Gerichts nicht zu übertönen.

Eine Prise Zucker oder Salz reicht aus, um die Säure oder die Süße des Gerichts auszugleichen. Wenn Sie sich versehentlich vom Würzen mitreißen lassen, kann ein kleiner Spritzer Zitronensaft helfen, das Durcheinander zu beheben. 

Mit etwas Garnitur abschließen

Eine einfache Garnitur kann das Gesamtbild und den Geschmack Ihres Currys verbessern. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie sie mit Bedacht verwenden, da eine einfache Fehleinschätzung zu einer unordentlichen Situation führen kann. Einige der besten Beilagen, um Ihr Curry abzurunden, sind:

  • Sesamsamen
  • Verdünnte Aprikosenblätter
  • Halbierte Kirschtomaten
  • Gebackene Kartoffeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.