Japanisches Curry gegen indisches Curry

 Japanisches Curry gegen indisches Curry Das

Maharaja Restaurant serviert seit 2017 Currygerichte. Wir sind immer stolz auf unseren Hintergrund, aber wussten Sie, wie es zu japanischem Curry kam? Lassen Sie uns die Wurzeln dieses einzigartigen Gerichts verfolgen, das voller Aromen ist!

Curry ist eine Reihe von Gerichten aus Indien, die eine komplexe Mischung aus Gewürzen und / oder Kräutern verwenden. Das Wort „Curry“ stammt vom tamilischen Wort „Kari“, was „Sauce“ bedeutet, in der Gemüse und Fleisch mit Gewürzen gekocht werden. Aufgrund der Mischung aus reichhaltigen und süßen Aromen hat es einen einzigartigen Geschmack, der auf der ganzen Welt bekannt und beliebt ist.

Maharaja Restaurant: Japanisches Curry gegen indisches Curry

Viele Kochexperten sagen, dass die japanische und indische Küche einige Gemeinsamkeiten aufweisen. Sie können jedoch den Kontrast zwischen ihren eigenen Curry-Versionen sehen und schmecken. Schauen Sie sich die Unterschiede unten an:

Gewürzniveau

Einer der deutlichsten Kontraste zwischen den beiden Gerichten ist das Gewürzniveau. Indisches Curry ist viel schärfer als japanisches Curry. Dies liegt daran, dass japanisches Curry nur Currypulver mit weniger Chili verwendet. Dies macht es üppiger, da es sich mehr auf den Umami-Geschmack konzentriert.

Inzwischen verwendet indisches Curry eine große Auswahl an Gewürzen wie gemahlene Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander, Paprika, Ingwer und frische oder getrocknete Chilischoten. Daher strotzt es vor kräftigen Aromen, die Sie in seiner lebendigen Farbe sehen können. 

Bestandteile des Gerichts

Indisches Curry enthält je nach Region, in der es zubereitet wird, viele Zutaten. Einige lokale Versionen können cremig, würzig und vegetarisch sein. Zutaten wie Fisch, Linsen, rotes oder weißes Fleisch, Reis und Gemüse werden häufig hinzugefügt. D

Auf der anderen Seite wird japanisches Curry mit dem traditionellen japanischen Schweinefleisch-Katsu zusammen mit Gemüse wie Zwiebeln, Karotten und Kartoffeln serviert. Dies gibt ihm ein wärmeres und beruhigenderes Gefühl, wenn Sie es essen, was es großartig für die kältere Jahreszeit macht.

Mit dem Gericht

serviertes Grundnahrungsmittel Trotz der einzigartigen Geschmacksmischung in einem Curry-Gericht wird es häufig mit einem anderen Grundnahrungsmittel der Küche serviert. Mit indischem Curry wird es am häufigsten mit lokalem Fladenbrot wie Roti genossen. Es gibt eine große Auswahl an Fladenbrot, die in jeder Region unterschiedlich ist.

Japanisches Curry wird jedoch fast immer mit Reis gegessen. Aus diesem Grund ist das Gericht heute eine beliebte Mahlzeit zum Mittag- oder Abendessen, insbesondere für die Arbeiterklasse. Es wurde auch von lokalen Restaurants auf ein neues Niveau gebracht, die es mit anderen traditionellen japanischen Grundnahrungsmitteln wie Udon- oder Ramen-Nudeln servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.